Beziehungen #3 Exit

Wie Du Dich aus „giftigen“ Beziehungen rettest (Nicht nur Partnerschaften sind hier gemeint)!

Der letzte Blogbeitrag zu meiner Dreier-Reihe zum Thema Beziehungen! Das Thema Beziehungen war mir sehr wichtig und ich wurde schon oft darauf angesprochen etwas zu diesem Thema zu schreiben.
Im ersten Teil (Beziehungen #1 Selbstliebe) habe ich mit dem Fundament begonnen, welches für mich unabdingbar für eine gute Beziehung ist! Das ist die Selbstliebe – der Schlüssel zum Glück steckt von innen.
Im zweiten Teil (Beziehungen #2 Die Basis) habe ich die Basis einer glücklichen Beziehung aus meiner Sicht erläutert.
Nun kommt der abschließenden Teil. Hier geht es nun um den Ausstieg aus giftigen Beziehungen. Auch das gehört im Leben dazu.

Ich bin froh, dass auch diese Erfahrungen zu meinem Leben gehören und ich so sehr daran wachsen konnte. Ich habe vieles gelernt und letztlich so herausgefunden, was ich genau in meinem Leben haben möchte und was nicht. Ich hoffe Dir hier Impulse mitgeben zu können, die Dir Mut machen Entscheidungen für Dich zu treffen.

Dein Umfeld ist Dein Spiegel

Das Umfeld ist enorm wichtig. Es heißt, dass Du der Durchschnitt der 5 Menschen bist, mit denen Du Dich tagtäglich umgibst. Welche Personen sind das bei Dir?
Hier möchte ich Dir zeigen, wie Du Dich aus „giftigen Beziehungen“ retten kannst bzw. den Ausstieg findest. Nicht nur Liebesbeziehungen sind hier gemeint, sondern auch Beziehungen zu Menschen in Deinem Umfeld, zum Beispiel in Freundeskreisen.

Es gibt oft Anzeichen in Beziehungen, die darauf deuten, dass eine Trennung der Wege ansteht. Manchmal sieht man diese Anzeichen jedoch nicht oder es ist schwer den Schritt der Trennung zu gehen. Doch es ist völlig in Ordnung und der Lauf der Dinge, wenn man Menschen hinter sich lässt und getrennte Wege geht. Denke immer an aller erster Stelle an Dich und Dein Leben. So schwer es manchmal auch sein mag, ich weiß von was ich rede.
Doch: Du lebst nur einmal und dieses Leben ist kurz. Genieße Dein Leben mit Menschen, die Dir Energie geben, die Dich stärken und die Dir zur Seite stehen.

Hast Du das Gefühl, dass Du ein Magnet für Menschen bist, die Dir nicht gut tun? Schau dir doch mal die Menschen in Deinem Umfeld an:
– Versprühen diese schlechte Laune und sind so richtige Miesmacher? – Sind diese immer am Meckern?
– Spielen diese immer in der Opferrolle und es dreht sich alles nur um sie selbst? – Sind sie neidisch und gönnen Dir nichts?
– Sind diese egoistisch und handeln nur nach ihrem Vorteil?
Belügen sie Dich?
Genau das sind Menschen, die Dir Energie und Zeit stehlen.

Verabschiede Dich von solch einem Umfeld, denn diese Menschen tun Dir auf lange Zeit nicht gut. Akzeptiere, dass Du niemals Menschen ändern kannst. Du kannst nur Dich selbst ändern und für Dein Glück handeln.

Natürlich ist es am Anfang schwer sich zu distanzieren oder das Umfeld von jetzt auf gleich zu wechseln. Dennoch ist es langfristig für Dich so viel wertvoller.
Lass Dir Zeit und gib Dir auch die Zeit, Dich Stück für Stück abzuwenden. Vertraue dem Leben, denn Du wirst nach und nach Menschen in Dein Umfeld ziehen, die zu Dir und Deinem Leben passen. Glaub mir, es funktioniert.

Wahrscheinlich merken diese Menschen, von denen Du Dich distanzierst langsam, was Du vorhast. Lass Dich von Deinem Weg nicht abbringen und wenn sie auch versuchen, Dich mit Tricks zurück zu holen. Gehe Deinen Weg. Dein Umfeld ist ein Spiegel, wenn Du Dich für Liebe, Glück und Freude entscheidest und aktiv Deine Einstellung änderst, wird sich Dein Umfeld ändern.

Diese Anzeichen warnen Dich

Viele Anzeichen, die darauf hindeuten, dass etwas nicht stimmt, schieben wir oft weg oder wollen sie nicht wahr haben. Wir schauen uns unglückliche Situationen ​nicht an, stattdessen blenden wir sie aus. Dies geht immer eine Zeit lang „gut“, allerdings ist dies nicht die Lösung.

Die Wahrheit ist: Solch ein Wegschieben und Ausblenden macht uns auf Dauer unglücklich. Diese Bombe wird irgendwann platzen. Fällt Dir auf Anhieb ein Anzeichen ein, welches Dich in deiner Vergangenheit gewarnt hat? Im Nachhinein ist man ja meistens schlauer? Es gibt viele verschiedene Anzeichen, die Dich warnen können. Solche Anzeichen möchten Dich darauf aufmerksam machen, Dir eine gewisse Situation genauer anzuschauen. Nehmen wir mal das Anzeichen Respektlosigkeit. Das bedeutet, dass Du immer weniger in Deinen Bedürfnissen respektiert wirst. Immer wieder werden Deine Wünsche oder Vorschläge abgetan und nicht respektiert.

Die Sprache kann sich in einen respektlosen Umgang verändern. Zum Beispiel ist auch das lächerlich machen vor Freunden ein Anzeichen dafür. Es kann allerdings auch sein, dass Dein eigener Respekt gegenüber Deinem Partner abnimmt. Hier entstehen Konflikte, die oft nicht angesprochen oder diskutiert werden. Du nimmst Dich vielleicht zurück und nimmst Dich selbst nicht für so wichtig. Wenn man über einen längeren Zeitraum spürt, dass man sich im Kreis dreht und zunehmend verbittert wird, ist es höchste Zeit, etwas zu unternehmen.

Die Lösung im ersten Schritt

Im ersten Schritt, kannst Du versuchen diese Konflikte gemeinsam zu lösen. In der Konfliktlösung solltest Du offen und ehrlich sprechen können. Alle wichtigen Themen sollten auf den Tisch kommen um Klarheit zu schaffen. Es gehören mindestens zwei Personen zu einer Lösung dazu, das heißt konstruktiv miteinander sprechen. Vorwürfe und Beschuldigungen verschlimmern alles nur. Entweder man ist interessiert an einer Lösung oder interessiert am Streit. Gemeinsam Lösungen finden, kann eine Option sein, um wieder einen guten gemeinsamen Weg zu finden.

Der Exit im zweiten Schritt

Falls man im ersten Schritt feststellt, dass man einen Konflikt gemeinsam nicht lösen kann, steht womöglich eine Trennung bevor. Oft weiß man hier nicht, wie man vorgehen soll. Einerseits wünschst Du Dir Klarheit und das Gefühl der Freiheit andererseits möchtest Du niemanden verletzen.
Hier ist mein Tipp: Eine klare und offene Kommunikation. Hab den Mut Deine Entscheidung mitzuteilen und denke in erster Linie an Dich. Das ist nicht egoistisch sondern ein Schritt für Dich in ein glückliches Leben. Es geht nicht darum ein Gespräch zu führen, es geht darum eine klare Information zu kommunizieren. Eine klare Entscheidung mitzuteilen.

Begründungen bedarf es hier nicht groß. Wichtig ist hier der Ort, an dem Du solch eine Information übermittelt, um dann aus dem Gespräch gut aussteigen zu können. Vielleicht ein öffentlicher Ort, anstatt Deine eigene Wohnung.

Schuldgefühle?

Manchmal kommt es nach der Trennung zu Schuldgefühlen. Hier ist es wichtig, sein eigenes Glück im Fokus zu haben. Mit Sicherheit hat man versucht die Beziehung zu retten, dennoch macht es meistens keinen Sinn, sich wochen- oder monatelang immer im Kreis zu drehen und dann doch alles abzubrechen. Hier geht so wertvolle Zeit ins Land. Akzeptiere die Situation und überlege Dir, was Du wertvolles gelernt hast. Das Leben geht weiter und in einem Jahr denkst Du ganz anders darüber. 

Und: Du kannst nicht alle Menschen glücklich machen! In aller erster Linie musst Du Dich glücklich machen.

Meine Lieblingsfrage in dieser Situation: Frage dein 80-Jähriges Ich, was es Dir rückblickend auf Dein Leben genau jetzt raten würde. Ich vermute es sagt zu Dir: „Trau Dich, für Dich und Deine Wünsche einzustehen“. Oder: „Es wartet noch so viel besseres auf Dich“. Oder vielleicht: „Du machst alles richtig, in Zukunft wirst Du ein glückliches Leben führen“.

Du lernst

Ja, absolut. Wir lernen wirklich ein Leben lang. Wir treffen in jedem Moment die für uns, zu diesem Zeitpunkt, richtige Entscheidung. Mit steigendem Alter wächst auch unserer Erfahrung. Vielleicht würden wir manches in der Vergangenheit anders machen. Das ist völlig normal. Die Vergangenheit können wir allerdings nicht ändern und unsere Erfahrungen prägen die Zukunft. Das bietet Dir die Chance, in der nächsten Beziehung zu Menschen Konflikte nicht weiter vor sich herzuschieben, sondern sie rechtzeitig anzusprechen und zu lösen. Direkt offen über die Bedürfnisse und Wünsche zu sprechen. Was Dir wichtig ist wird von Anfang an kommuniziert und besprochen. Du weißt nun viel schneller, wer zu Dir passt und wer nicht.

Denke einfach an Dein 80-Jähriges ich, dass Dir Feuer unter dem Hintern macht: „Du lebst nur einmal – führe das Leben, was Du Dir wünschst“!

Jeder kann sein glückliches Leben selbst machen – Dein größter Widerstand ist Dein größtes Potenzial … Nutze es – lebe es und führe ein geiles Leben.
Gerne unterstütze ich Dich dabei, das Leben zu führen, dass Du Dir wünschst. Gemeinsam schauen wir uns Deine Situation an und werden in einem persönlichen Coaching Klarheit und Struktur schaffen, damit Du wieder Lebensfreude und Energie hast Dein Leben in die Hand zu nehmen.
Melde Dich jetzt bei mir per Instagram oder per Mail an kotakt@morehappiness.de TRAU DICH #chossehappiness Deine Robin 🙂

LOCATION

Newsletter