Beziehungen – Die Basis #2

In dem ersten Teil meiner Beziehungsreihe (Beziehungen #1 Selbstliebe) habe ich über das Thema Selbstliebe geschrieben. Denn in meinen Augen ist dies der erste Schritt, wenn man glücklich sein möchte und auch glückliche Beziehungen führen möchte. Nun möchte ich Dir die Basis einer glücklichen Beziehung mit auf Deinen Weg geben.

Was kannst Du, für Dich selbst tun, um eine glückliche Beziehung zu führen?

Wie kann ich in einer Beziehung glücklich werden?

Zunächst einmal, überlege Dir eine Sache, die Du noch nie gemacht hast aber unglaublich gerne machen möchtest… Was ist das bei Dir? 
Zum Beispiel: eine neue Sprache lernen oder eine neue Sportart ausprobieren?
Nehmen wir folgendes Beispiel: Du möchtest Klavier spielen lernen.

Es gibt immer wieder neue Dinge, die wir lernen und es gibt Erfahrungen aus denen wir lernen. Wie eine alte Weisheit schon sagt: „Man lernt nie aus 🙂 !“ Das Gute daran ist, dass alles lernen können, wenn wir möchten. So auch, wie wir gute Beziehungen führen und was eine gute Beziehung ausmacht. Wir wissen nicht von Geburt an, was wir bei einer Beziehung beachten müssen und lernen es auch nicht in der Schule. Wir schauen uns wie fast alles, von unseren Eltern oder von unserem Umfeld ab. Zunächst denken wir, dass das was wir bei anderen sehen, richtig ist. Wir machen es nach und denken so, dass es funktioniert.

Wenn Du nun Klavier spielen möchtest, wirst Du vermutlich zu einem Klavierlehrer gehen, einen Kurs besuchen oder Du liest ein Buch darüber. Es kann aber auch sein, dass Du Dir bei YouTube ein Video anschaust. Es gibt also viele Wege wie Du anfangen kannst Klavier zu spielen. Üben, herausfinden, Menschen fragen, die sich auskennen und Erfahrungen machen – das sind die ersten Schritte.

Wie das Klavier spielen muss auch das Führen einer Beziehung gelernt werden. Eine Beziehung ist kein Selbstläufer. Du investierst Energie und Zeit damit es eine gute und glückliche Beziehung wird und dauerhaft bestehen bleibt. Du lernst, übst und machst Erfahrungen. So wirst Du dann herausfinden was funktioniert und was nicht.
Wir gehen Beziehungen ein und machen uns meist darüber keine Gedanken, wie eine gute Beziehung funktionieren kann. Doch es geht darum sich bewusst zu machen, dass man auch hier lernt und manchmal ein Leben lang!

Wann sollte ich eine Beziehung aufgeben?

Natürlich können in jeder Beziehung Probleme auftreten. In der heutigen Zeit kann ich oft beobachten, dass Beziehungen bei den ersten Problemen schnell aufgegeben und „weggeworfen“ werden. Bei den ersten Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten fehlt meist die Lösungsstrategie und an diesem Punkt werden Beziehungen schnell beendet.

Stell Dir vor: Würdest Du das Klavier spielen aufgeben, wenn Du vor der Herausforderung eines schweren Stückes stehst? Würdest Du direkt aufgeben, wenn Du ein schwieriges Stück ausgesucht hast, das Du nicht direkt perfekt spielen kannst? Nein, wahrscheinlich nicht. Du würdest üben und die schwierigen Stellen ganz genau prüfen und weiterhin versuchen, bis sie gut funktionieren und du es gut beherrscht. Am Ende möchtest Du stolz auf Dich sein, denn Du hast selbst etwas geschafft  – durch Beharrlichkeit und Geduld.
Warum geben wir Beziehungen auf, wenn wir vor Herausforderungen stehen oder es schwierig wird?

Du kannst glückliche und erfüllte Beziehungen lernen, wenn Du bereit bist Zeit, Energie und Herzblut zu investieren. So als würdest Du Klavierspielen lernen wollen. *

*Ich möchte Dir auch hier nochmal mit auf Deinen Weg geben, dass manche Beziehungen beendet werden sollten, wenn Du Dich absolut nicht wohl fühlst und Du nicht glücklich bist oder glücklich werden wirst. Dieser Blogartikel stellt erstmal die Basis für eine glückliche Beziehung dar. Wo keine Basis ist, kann auch keine Liebe wachen!

Die Basis

Ich möchte Dir jetzt 3 Punkte mit auf Deinen Weg geben, die für mich in einer Beziehung die Basis darstellen und essenziell sind. Es geht darum, dass Du Dich reflektierst bzw., wenn Du in einer Beziehung bist, dass ihr euch gemeinsam reflektiert. Als aller erstes kannst Du bei Dir anfangen um den Weg zu einer glücklichen und erfüllten Beziehung zu finden. Stelle Dir zunächst erst selbst die Fragen (unten) und gehe sie dann mit Deinem Partner gemeinsam durch.

Kommunikation

Kommunikation ist die Quelle aller Missverständnisse – Zitat von Antoine de Saint-Exupéry (Schriftsteller +1944)

Im Punkto Kommunikation ist unabdingbar wichtig: Alle Themen die (Dir) wichtig sind dürfen bei einer Beziehung auf den Tisch kommen. Alle Bedürfnisse und Wünsche dürfen geäußert werden, ganz ohne Angst. Über alle Themen soll eine offene Kommunikation stattfinden. Dein Partner kann nicht hell sehen, was Du denkst oder was Du fühlst daher sprich darüber. 

Kommunizierst Du Deine Wünsche und Bedürfnisse offen? Kannst Du alles ansprechen was Du möchtest? Ohne Angst zu haben? Wenn nein, was hält Dich zurück? Sprecht gemeinsam darüber, dass alle Bedürfnisse und Wünsche offen kommuniziert werden.
Das kann so manche Konflikte aus der Welt schaffen und schweißt euch zusammen.

Respekt

Respekt bezeichnet eine Form der Wertschätzung und Aufmerksamkeit. Paare zeigen Respekt füreinander und Wünsche und Bedürfnisse werden ernst genommen und akzeptieren. Sie erkennen, dass die Stärken ohne die Schwächen nicht existieren würden und sie erkennen das Gesamtpaket gut genug ist. Sie kommunizieren respektvoll miteinander, in einem ruhigen Ton.  

Zeigst Du Deinem Partner Respekt? Hast Du das Gefühl Dein Partner respektiert Dich? Kannst Du mit Kritik umgehen, wenn sie konstruktiv geäußert wird?

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist solch ein großes positives Gefühl. Im Alltag vergessen wir manchmal, wofür wir dankbar sein können. Dankbarkeit fördert Dein emotionales & körperliches Wohlbefinden und ist  auch in der Beziehung ein Glücksbooster.

Bedankst Du Dich bei Deinem Partner? Wird Dir Dank entgegengebracht? Seid ihr dankbar, dass ihr euch habt? Für welche Dinge in eurer Beziehung seid ihr Dankbar?

Anleitung

Beantworte diese 3 Impulse zunächst für Dich. Sei ganz ehrlich zu Dir und bewerte jeden Punkt auf einer Skala von 0-10. 0= gar nicht 10= voll und ganz. In welchem Punkt kannst Du noch wachsen? Womit kannst Du heute, hier und jetzt beginnen? Es reicht ein erster Schritt um eine Veränderung zu bewirken. 🙂

Nicht ist selbstverständlich. Handele mit Respekt und Dankbarkeit und äußere diese. Wenn Du immer das gleiche machst, wirst Du immer die gleichen Ergebnisse bekommen. Änder etwas um andere Ergebnisse zu bekommen. Wenn ihr beide gewillt seid, können kleine Änderungen großes bewirken.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg beim Testen und Üben dieser Impulse – bei Fragen melde Dich gerne bei mir. Schreibe mir eine Mail, bei Instagram oder kontaktiere mich über Facebook.

LOCATION

Newsletter